single news
12.10.2014
4 yrs
Kategorie: Ankündigungen

NABBA/WFF Austrian Open 2014


Am 11. Oktober fand im Haus der Begegnung, Wien Donaustadt, die Austrian Open 2014 statt. Die restlos ausverkaufte Halle war mit 500 Personen voll besetzt!

Das gesamte NABBA Austria Team dankt jedem einzelnen Besucher herzlichst für sein Kommen. Diese Meisterschaft ist ein deutliches Zeichen, dass Bodybuilding lebt. Sowohl das zahlreiche Erscheinen der Fans, als auch die große Anzahl an Startern, in den NABBA Klassen, spiegelt dies wider. 

In der hervorragend besetzten Neulingsklasse kam es zu einem Rematch zwischen Stefan Gössnitzer und Stefan Wottawa. Konnte Stefan Gössnitzer in Tschechien noch vor Stefan Wottowa landen, so ließ "Wotti" Stefan Gössnitzer diesmal keine Chance. Mit einer stark verbesserten Konditionierung und dem nötigen Elan beim Posing, entschied er diese Klasse für sich. Auf Platz 3 landete der Männer 4 Athlet Witaliy Koslow.

 

Die rein mit Starterinnen aus dem Ausland besetzte WFF Fitness Klasse, konnte Kristine Belverte (LAT) vor Sarune Kasperavieciene (LIT) und Hana Cerna (CZE) für sich entscheiden.

 

Bei der Toned Figure Klasse gab es mit Jana Gangl, der Siegerin der Austrian Championship 2014, wieder österreichische Beteiligung. Trotz einer tollen Performance, ließ sich die besser konditionierte Anita Gerinja (LAT) den Sieg nicht nehmen und platzierte sich vor Jana. Den 3. Platz sicherte sich Auste Atgalainyte (LIT)

 

In der Figure Klasse startete erneut Cornelia Schreiber und ließ von Anfang an keinen Zweifel, dass Sie die Siegerin ist. Mit einem noch besseren Gesamtpaket, als im Frühjahr, sicherte sie sich erneut den 1. Platz. Zweite wurde Claudia Rieder, die zum ersten Mal an den Start ging. Claudia war toll in Form, benötigt aber noch etwas mehr Muskelmasse. Auf dem 3. Platz landete Vilma Grigaitiene (LIT).

 

Die ebenfalls sehr stark besetzte Junioren Klasse konnte der erst 21 jährige Sebastian Racsan für sich entscheiden. Sebastian ist ein absolutes Talent, von dem noch viel erwartet werden kann. Sowohl seine gute Symmetrie, als auch Form ließen ihn über Jan Riha (CZE) triumphieren. 3. wurde Martin Baumann. Martin verfügt über eine außergewöhnlich gute Muskelentwicklung, konnte aber leider mit der Form der ersten beiden nicht mithalten.

 

Die WFF Fitness/Perfomance Klasse sicherte sich Konrad Jure mit seiner ausgewogenen Körperentwicklung. 2. in dieser stark besetzten Klasse wurde Christian Letzer, der eine tolle Form auf die Bühne brachte. Valentin Tambosi landete auf dem 3. Platz. Ebenfalls in dieser Klasse war Günther Grän am Start, der sich die Siegertrophäe der WFF over 50 Klasse mit nach Hause nehmen konnte.

 

Die rein österreichisch besetzte WFF Athletik/Superbody Klasse erforderte eine Grundsatzentscheidung: Härte oder Masse. Am Ende gewann der hervorragend konditionierte Athlet Rene Blaschek. Extreme Muskelteilungen, kombiniert mit pergamentdünner Haut, sicherten ihm den Sieg vor Stefan Gössnitzer. Stefan verfügt über ein sehr gutes Potential und muss nur noch an seiner Bühnenhärte arbeiten. Am 3. Platz landete Erwin Griesser.

 

Nach der Pause ging es mit den Bodybuildingklassen der NABBA weiter. Ähnlich wie bei den Neulingen, gab es auch in der Men 3/4 noch eine Rechnung zu begleichen. Diesmal triumphierte Heinz Weindl (eigentlich schon ein Masters Athlet), auf Grund seiner stark verbesserten Form, über Mykkhaylo Kyrychka (CZE), der 2. und Libor Vojkuvka (CZE), der 3. wurde, und drehte das Tschechische Ergebnis damit um!

 

Die Männer 2 Klasse versprach schon im Vorfeld, ein spannender Kampf zu werden. David Müllner, der Vorjahressieger, traf auf Mark Greiner (WFF Vizeweltmeister), Rainer Stoss, der 2007 das letzte Mal (dies in der WFF Fitness Klasse) auf der Bühne war, Simon Schneeberger, Sascha Jegler (GER) und Mantas Jankauskas (LIT). Mark, perfekt konditioniert, selbstbewusste Präsentation, konnte sich den Titel vor David Müllner sichern. Dieses Duell geht bei der Mr. Universe in 2 Wochen in die nächste Runde. Ihnen dicht auf den Fersen war aber Rainer Stoss. Rainer vollzog in seiner wettkamplosen Zeit eine enorme Transformation. Ein Starter, von dem wir in Zukunft viel erwarten können.

 

Die letzte Klasse des Abends war zugleich die am stärksten besetzte.

 

 

Auch in dieser Klasse sollte es die ein oder andere Revanche der Tschechischen Meisterschaft, vor 2 Wochen, geben. Am 3. Platz landete Kevin Stütz. Kevin verfügt über eine enorm reife, dichte Muskulatur, seine Bühnenpräsentation gleicht der eines Profis. Trotzdem musste er sich dieses Mal Armin Gangl, der sich gegenüber Tschechien stark verbesserte, geschlagen geben. Zwischen Armin und dem erst 24- jährigen Fabian Mayr wurde der Titel entschieden. Fabian hatte bei seinem ersten NABBA Auftritt die Oberhand und konnte knapp vor Armin gewinnen. Fabians Linie, Konditionierung und seine bessere Präsentation sicherten ihm den Titel in der Männer 1 Klasse.

 

 

Gesamtsieger wurde ebenfalls Fabian Mayr.

 

Die NABBA Austria bedankt sich bei allen Helfern und Sponsoren, nur durch Euch können wir den Zuschauern eine so gelungene Veranstaltung präsentieren!

 

Text: Stefan Kienzl

Fotos: Lukas Schraml

 

 


NABBA BEST OF

Sieger Austrian Open 2018
NABBA MEN Overall

Matteo Fontanini (ITA)

NABBA Figure Overall Winner

Jekaterina Übelacker

WFF Overall Winner

Martin Benedikt

NABBA Bikini Overall Winner

Alessia Taglioni (ITA)

Neulinge

Stefan Probst

Wheelchair

Markus Binder

Toned Figure

Andrea Remsikova (SVK)

Athletic Figure

Opre Alida (HUN)

Trained Figure

Jekaterina Übelacker

Masters over 40

Simone Meiattini (ITA)

Men 3

Rene Borovka

Men 2

Matteo Fontanini (ITA)

Men 1

Jan Kral (SVK)

Bikini Juniors

Alessia Taglioni (ITA)

Bikini

Jana Lopusnikova

Bikini Over 35

Gabi Halmova (SVK)

ProAM 

Mateo Fontanini (ITA)

Juniors

Karim Ragheb

Couples

Alessia Taglioni & Jure Marvin (ITA)

Sports Model

Alessia Taglioni

Superbody

Mike Eberhart

Athletic

Martin Benedikt

Performance

Gerold Zoidl

Fitness

Stefan Probst

Masters Over 50

Harald Gstettner

Bermuda

Christian Hilgarth