single news
03.06.2015
4 yrs
Kategorie: Ergebnisse

NABBA Austrian Championships 2015


Am 30.5. versammelte sich die NABBA Bodybuilding- und Fitnessfamilie im Haus der Musik Grafenwörth. Schon vor der Meisterschaft war klar, dass das heurige Starterfeld eine außergewöhnliche Qualität aufweisen wird. 

Wie gewohnt startete die Meisterschaft mit der Neulingsklasse. Mit 8 Startern hervorragend besetzt, sieht man, dass jedes Jahr aufs neue große Talente den Weg auf die Bodybuildingbühne schaffen. 6. in dieser Klasse wurde Richard Filz mit schöner muskulärer Entwicklung. Einen Platz vor ihm landete Stefan Schön. Das Podium verpasste Costel Bors, der 4. wurde knapp. Auf der 3. Position landete Florian Sator auf Grund seiner ausgewogenen Entwicklung. Den Sieg machten sich Harry Lehner und Daniel Jocic unter sich aus. Am Ende siegte Daniel, wohl auf Grund seiner besseren Konditionierung, vor Harry Lehner der für sein Alter über eine sehr gute Muskelmasse verfügt. Speziell seine Rückenentwicklung war an diesem Tag eine der Besten. 

Die erste Frauenklasse des Abends war die WFF Fitness Klasse. In der mit 9 Starterinnen ebenfalls stark besetzten Klasse konnte sich Claudia Straßegger als 6. für das Finale qualifizieren.  5. wurde Pavla Mikulecká (CZE) hinter ihrer Teamkollegin Zuzana Barašová (CZE). Auf dem 3. Rang landete Alexandra Kornicki als beste Österreicherin. Eine tolle Präsentation und eine gute Form ermöglichten Ihr den Sprung auf das Podium. Den Sieg in dieser Klasse holte sich Sarune Kasparaviciene (LIT) vor Kristine Belverte (LAT). 

Als nächstes stand die NABBA Athletic Klasse am Programm. 5. in dieser Klasse wurde Jenny Tsiami aus Griechenland. Auf dem 4. Platz landete Sigrid Hofstetter. Sigrid konnte sich gegenüber der letzten Saison stark verbessern. Geht der Weg weiterhin in diese Richtung wird sie in Zukunft ihren viel jüngeren Mitstarterinnen ordentlich zusetzen. Am 3. Platz landete Jessi Jochum. Jessi die eigentlich noch Juniorin ist zeigte mit einer schönen muskulären Entwicklung auf. Lediglich leichte Schwächen in der Präsentation und Konditionierung verhinderten einen Platz weiter vorne. 2. wurde Soňa Slunéčko Valentová (CZE). Das Idealpaket von Konditionierung, Muskulatur und Präsentation brachte an diesem Abend aber Lara Tasharofi auf die Bühne. So konnte sie die Siegertrophäe an diesem Abend ungefährdet mit nach Hause nehmen.

In der nächsten Klasse der Masters over 50, stand unser Routinier Johann Kuntner mit Kiole Hassan auf der Bühne. Kiole konnte diesen Zweikampf für sich entscheiden.

Die wohl beste Junioren Klasse der letzten Jahre stand als nächstes auf der Bühne. Marek Sívek (CZE) wurde 6. hinter Richard Filz. Auf dem 4. Platz landete Harry Lehner als bester Österreicher. Das Podium machten sich 3 tschechische Starter untereinander aus. 3. wurde Jan Říha (CZE). Den Sieg holte sich Milan Kinc (CZE) der Gesamtsieger der Tschechischen Meisterschaft 2014 vor Jan Risica (CZE).

In der mit 8 Startern stark besetzten WFF Fitness Klasse belegte Zilvinas Lapinskas (LIT) den 6. Platz hinter Stefan Pircher. 4. in dieser Klasse wurde Stefan Schön. Den 3. Platz in der WFF Fitness Klasse belegte Costel Bors. Lukáš Joudal (CZE) konnte mit seinem muskulösen Oberkörper aber seine Beinschwäche nicht verstecken und so konnte Thomas Zelenka diese Klasse aufgrund eines exzellenten Gesamtpakets klar für sich entscheiden.

Die WFF Performance Klasse war mit 11 Startern ebenfalls sehr stark besetzt. Den Finaleinzug schaffte als 6. Modestas Puise (LIT) .Vor ihm am 5. Platz landete Denis Gladkijs (LAT). Andrius Puzauskas (LIT) wurde 4. Auf dem 3. Platz landete Edmundas Jonusas (LIT). Den Sieg in dieser Klasse machten sich aber 2 Österreicher aus. Auf den 2. Platz kam Florian Sator, der für diese Klasse eine optimale Muskelentwicklung hat. An diesem Abend führte aber nichts an Gerhard Kranner, der schon letztes Jahr die Performance Klasse gewann, vorbei. Gerhards messerscharfe Konditionierung und ein von oben bis unten quergestreifter Gluteus sicherten ihm den Sieg.

Unser WFF Weltmeister Thomas Sprenger startete diesesmal in der Athletic Klasse. 3. in dieser Klasse wurde Marko Ressler (CRO). Thomas kämpfte wie ein Löwe, musste aber dennoch Vlad Labudz (LAT) den Vortritt lassen. Vlad verfügt über eine exzellente Symmetrie und konnte diese auch hervorragend in Szene setzen.

In der Superbody Klasse waren 5 Athleten am Start. Den 5. Platz belegte Gordan Stimec (CRO) hinter Audrius Akinis (LIT). Die Entscheidung der Plätze 1-3 war die knappste des Abends. Auf dem 3. Platz landete Johannes Lieberich mit perfekter Form aber leichten Schwächen in der Symmetrie. Harmonische Proportionen und eine schöne Muskelmasse wies Jürgen Fölß auf, dem es aber etwas an Konditionierung fehlte. Sieger dieser Klasse wurde Daniel Jocic der das beste Gesamtpaket aufzuweisen hatte.

Nach der Pause legte unsere Weltmeisterin Caroline Wang einen sehenswerten Gastauftritt hin. Caro bereitet sich zur Zeit ebenfalls auf die WM in Malta vor.

Die mit 3 Startern besetzte Masters Klasse gewann Marko Schröter vor Alexander Sturm und Christian Wesner.

Nachdem traditionsgemäß die NABBA Men 4 und Men 3 Klassen zahlenmäßig nicht stark besetzt sind, entschlossen wir uns auch dieses Jahr die Klassen zusammenzulegen. Zusätzlich konnten wir die beiden Junioren Harry Lehner und Milan Kinc (CZE) überzeugen bei den Herren ebenfalls zu starten. Beide schlugen sich tapfer. Milan konnte sich auf Grund seines besseren Gesamtpaketes vor Harry den 3. Platz sichern. Der Lokalmatador Michael Schneider konnte seine Siegerform vom letzen Jahr abermals übertreffen und ging perfekt konditioniert an den Start. An diesem Abend führte aber kein Weg an Stanislav Cerman (CZE) vorbei. Das perfekte Gesamtpaket ermöglichte ihm einen unumstrittenen Sieg.

In der NABBA Men 2 Klasse gingen ebenso 2 Junioren an den Start. 4. wurde Jan Riha (CZE) hinter Zdeněk Červený (CZE) am 3. Platz. Am 2. Platz landete Pero Tomas (CRO), der mit einer außergewöhnlich guten Symmetrie und großartiger Muskelmasse ausgestattet ist, dennoch hinter Jan Risica (CZE). Tomas hatte an diesem Abend nicht die notwendige Konditionierung um Jans Sieg zu gefährden. 

Höhepunkt des Abends war wie so oft die NABBA Men 1 Klasse. Auf dem 5. Platz landete Dennis Westwood (GRE). 4. wurde Philipp Samek. Am Stockerl landete WFF Mr. Universe Klaus Drescher, der 3. wurde. Den Sieg machten sich wie 2013 Daniel Mayer und Thomas Burianek unter sich aus. Thomas hatte abermals die Nase vorne. Mit einer messerscharfen Definition und seiner Wucht im Oberkörper verwies er Daniel auf Platz 2.

 

Den Einzug ins NABBA Nationalteam schafften:

Michael Schneider

Daniel Mayer

Thomas Burianek

Caroline Wang

 

Den Einzug ins WFF Nationalteam schafften:

Gerhard Kranner

Klaus Drescher

Thomas Sprengi

Lara Tarashofi

Alexandra Kornicki

Daniel Jocic

 

Das Gesamtsiegerstechen entschied Thomas Burianek mit 6:3 Stimmen für sich.

 

 

Text: Stefan Kienzl

Fotos: NABBA Austria

 

 

 

 

 

 


NABBA BEST OF

Sieger Austrian Open 2018
NABBA MEN Overall

Matteo Fontanini (ITA)

NABBA Figure Overall Winner

Jekaterina Übelacker

WFF Overall Winner

Martin Benedikt

NABBA Bikini Overall Winner

Alessia Taglioni (ITA)

Neulinge

Stefan Probst

Wheelchair

Markus Binder

Toned Figure

Andrea Remsikova (SVK)

Athletic Figure

Opre Alida (HUN)

Trained Figure

Jekaterina Übelacker

Masters over 40

Simone Meiattini (ITA)

Men 3

Rene Borovka

Men 2

Matteo Fontanini (ITA)

Men 1

Jan Kral (SVK)

Bikini Juniors

Alessia Taglioni (ITA)

Bikini

Jana Lopusnikova

Bikini Over 35

Gabi Halmova (SVK)

ProAM 

Mateo Fontanini (ITA)

Juniors

Karim Ragheb

Couples

Alessia Taglioni & Jure Marvin (ITA)

Sports Model

Alessia Taglioni

Superbody

Mike Eberhart

Athletic

Martin Benedikt

Performance

Gerold Zoidl

Fitness

Stefan Probst

Masters Over 50

Harald Gstettner

Bermuda

Christian Hilgarth